Stadt Hettstedt http://hettstedt.de/ Neuigkeiten aus Hettstedt. de Stadt Hettstedt http://hettstedt.de/typo3conf/ext/tt_news/ext_icon.gif http://hettstedt.de/ Neuigkeiten aus Hettstedt. Fri, 28 Apr 2017 11:33:00 +0200 Jugend forscht http://hettstedt.de/index.php?id=58&tx_ttnews%5Byear%5D=2017&tx_ttnews%5Bmonth%5D=04&tx_ttnews%5Bday%5D=12&tx_ttnews%5Btt_news%5D=934&cHash=34c8aea49d6ca39ef9bc073149cd71f9 Im Rahmen des Bundeswettbewerbes „Jugend forscht“ hat sich eine Schülerin aus dem Gymnasium Südstadt in Halle /Saale im Fachgebiet Geo- und Raumwissenschaften mit dem Thema Kupferschieferhalden...

]]>
hier einsehen.

]]>
News http://hettstedt.de/index.php?id=58&tx_ttnews%5Byear%5D=2017&tx_ttnews%5Bmonth%5D=04&tx_ttnews%5Bday%5D=12&tx_ttnews%5Btt_news%5D=934&cHash=34c8aea49d6ca39ef9bc073149cd71f9 Wed, 12 Apr 2017 10:05:00 +0200
Folgenschwere Beanstandung des Hettstedter Haushaltes http://hettstedt.de/index.php?id=58&tx_ttnews%5Byear%5D=2017&tx_ttnews%5Bmonth%5D=04&tx_ttnews%5Bday%5D=07&tx_ttnews%5Btt_news%5D=932&cHash=ffcece75882c166dae342e061895f310 Auflagen über Auflagen wurden in den vergangenen Monaten und Jahren von der Stadt Hettstedt umgesetzt. Trotz aller Bemühungen und tiefgreifenden Auswirkungen auf die finanzielle Situation der...

]]>
Auflagen über Auflagen wurden in den vergangenen Monaten und Jahren von der Stadt Hettstedt umgesetzt. Trotz aller Bemühungen und tiefgreifenden Auswirkungen auf die finanzielle Situation der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Hettstedt wurde der Stadt Hettstedt nun von dem Landkreis Mansfeld-Südharz keine Genehmigung für den Haushalt ausgesprochen. Durchaus richtig ist: Der Ergebnishaushalt der Stadt Hettstedt weist seit Einführung des neuen kommunalen Haushalts- und Kassenrechts in ihrer Buchhaltung zum 01.01.2014 ein Defizit (Fehlbetrag) aus. Aber: In den vergangen drei Jahren wurde das jährliche Defizit um mehr als die Hälfte herabgesetzt – man erkennt also die Anstrengungen der Stadt Hettstedt. Am 5. April  2017 erhielt die Stadt Hettstedt dennoch die Mitteilung, dass der Haushaltsplan 2017 nicht genehmigt werden kann. Wie das Defizit stets reduziert werden konnte? Nicht nur durch Einsparungsmaßnahmen, sondern vor allem zu Lasten der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Hettstedt:
  •  Die Stadt Hettstedt weist die höchsten Hebesätze aller Einheitsgemeinden im Landkreis Mansfeld-Südharz (Stand 05.12.2016) in den Grundsteuern sowie in den Gewerbesteuern auf.
  • Der Stadtrat der Stadt Hettstedt beschloss die Veränderung der Schullandschaft: Mit diesem wurde entschieden, den Grundschulstandort am Bahnhof aufzugeben, was zu einer deutlichen Entlastung des Haushaltes führt
  • Der Stadtrat der Stadt Hettstedt und die Verwaltung führten eine Satzung für die Nutzung der kommunalen Einrichtungen ein. Vereine andere Nutzer zahlen erhöhte Gebühren, die dem städtischen Haushalt zugutekommen.
  • Der Stadtrat der Stadt Hettstedt und die Verwaltung setzten nach zähen Beratungen in den Ausschüssen und im Stadtrat die Neufassung der Friedhofsgebührensatzung durch. Die Kosten für Friedhofsleistungen erhöhen sich teilweise um das 10-fache.
  • Rathausintern werden Stellen gestrichen und Tätigkeiten umgelagert, um Personalkosten zu sparen.
  • 2017 sollen die Betreuungskosten für Kindertageseinrichtungen erneut neu kalkuliert werden. Möglicherweise führt das nicht nur zu einer Entlastung des städtischen Haushalts, sondern zu einer erneuten Erhöhung der Elternbeiträge.
Weiterhin kritisiert der Landkreis in seiner Beanstandung des Haushaltes der Stadt Hettstedt stets die Höhe der freiwilligen Leistungen. Doch wie freiwillig sind diese zu bewerten? Sind Museum, Freibad, Sport- und Spielplätze, Grünflächenpflege: Sind das alles Dinge, die eine Stadt nicht erst für die Bürgerinnen und Bürger lebenswert machen? Die Stadt Hettstedt sieht dies als freiwillig-pflichtig an und kann beim besten Willen nicht noch weiter einsparen. Im Gegenzug ist auch spannend zu betrachten: 2016 entschied sich die Verwaltung aus finanziellen Gesichtspunkten dazu, dem Stadtrat die Senkung der Zuschusszahlung an die KULTURWERK MSH gGmbH (Theater Eisleben) von 100 T€ auf 25 T€ vorzuschlagen. Letztlich beschloss der Stadtrat dies auch. Diese Entscheidung war beim Landkreis und der Landrätin sauer aufgestoßen, da der Landkreis nun selbst in der Pflicht war, das Defizit auszugleichen. Unter Berücksichtigung der Kritik an den freiwilligen Leistungen kann die Stadt Hettstedt also nur noch vorsehen, die Beteiligung an der KULTURWERK MSH gGmbH und auch der überaus wertvollen Standortmarketing Mansfeld-Südharz GmbH gänzlich zu versagen. Weiterhin übt der Landkreis Mansfeld-Südharz momentan nicht nur Kritik an den freiwilligen Leistungen der Städte und Gemeinden im Landkreis, sondern beabsichtigt selbst, in der aktuellen Situation seine freiwilligen Leistungen zu erhöhen – mit der Schaffung einer Koordinationsstelle für die Instandhaltung von Wanderwegen in Mansfeld-Südharz. Mit Schreiben vom 05.04.2017 wurde diese Kritik durch die Stadt Hettstedt auch bereits dem Landkreis zugestellt. Für 2017 plante die Stadt Hettstedt den Beginn der energetischen und allgemeinen Sanierung der Novalis-Grundschule. Mangels Beanstandung des Haushaltes und damit nicht freigegebener Eigenmittel müsste die Stadt Hettstedt bei positiver Fördermittel-Bescheidung diese Gelder zurückgeben und die Baumaßnahme auf unbestimmte Zeit verschieben und – sofern es die finanzielle Situation zukünftig  zulässt – ohne Fördermittelbeteiligung umsetzen. Ansonsten waren seitens der Stadt Hettstedt noch zahlreiche Straßenbaumaßnahmen in der Randsiedlung, Sandberg, Rosenkränzchen, Über der Heckerlingsbreite, St. Jakobi Straße, Mansfelder Straße, Arnstedter Weg, Ascherslebener Straße/Feuerbachstraße und an vielen weiteren Stellen geplant, von denen nun nur noch unaufschiebbare Maßnahmen umgesetzt werden können. „Noch im vergangenen Jahr hatte der Landkreis von einer Beanstandung des Haushaltes lediglich ausnahmsweise abgesehen. Dies war vor allem dem Umstand geschuldet, dass die Stadt Hettstedt den zwingend notwendigen Neubau der KITA Delta „Löwenzahn“ realisieren musste.“ so die Pressemitteilung des Landkreises Mansfeld-Südharz. Die Notwendigkeit, in 2017 den Ersatzneubau des innerstädtischen Feuerwehrstandortes zu realisieren um damit die Sicherheit von fast 15.000 Bürgerinnen und Bürgern zu gewährleisten, scheint in Anbetracht aller vorhergehenden nicht umsetzbaren Maßnahmen dann auch kein entscheidendes Kriterium mehr gewesen zu sein, um den Haushaltsplan zumindest mit Auflagen zu genehmigen. (Die Pressemitteilung zum Download finden Sie hier.)

]]>
News Pressemitteilung http://hettstedt.de/index.php?id=58&tx_ttnews%5Byear%5D=2017&tx_ttnews%5Bmonth%5D=04&tx_ttnews%5Bday%5D=07&tx_ttnews%5Btt_news%5D=932&cHash=ffcece75882c166dae342e061895f310 Fri, 07 Apr 2017 15:59:00 +0200
Landrätin verhindert Schulentwicklung in Hettstedt http://hettstedt.de/index.php?id=58&tx_ttnews%5Byear%5D=2017&tx_ttnews%5Bmonth%5D=04&tx_ttnews%5Bday%5D=05&tx_ttnews%5Btt_news%5D=925&cHash=166574952cc548864dc7c2dc5189267b Nach zahlreichen öffentlichen Debatten über die Entwicklung der Schullandschaft in unserer Kupferstadt tun sich nun ganz neue Seiten auf: Mit gravierenden Falschaussagen beeinflusst die Landrätin des...

]]>
Nach zahlreichen öffentlichen Debatten über die Entwicklung der Schullandschaft in unserer Kupferstadt tun sich nun ganz neue Seiten auf: Mit gravierenden Falschaussagen beeinflusst die Landrätin des Landkreises Mansfeld-Südharz die Entscheidung des Kreistages über die Veränderungen der Schullandschaft, obwohl das Landesschulamt als übergeordnete Behörde längst „den Weg frei gemacht hat“. Nach dem Schulgesetz des Landes Sachsen-Anhalt (SchulG LSA) gehört die Entscheidung über die Schließung eines Grundschulstandortes zum eigenen Wirkungskreis des Schulträgers (Stadt Hettstedt). Die Schließung der Grundschule II wurde am 27. September 2016 beschlossen und am Folgetag dem Landkreis Mansfeld-Südharz sowie dem Landesschulamt mitgeteilt. Im November 2016 bestätigte das Landesschulamt diesen Beschluss, woraufhin im Dezember die daraus resultierenden Schulbezirke beschlossen und anschließend ebenfalls wieder den beteiligten übergeordneten Behörden zugestellt worden. Nach SchulG LSA legt weiterhin der Schulträger (Stadt Hettstedt) die Schulbezirke fest und die Schulbehörde (Landesschulamt) bestätigte dies und plante daraufhin ihren Personaleinsatz (Lehrer). Die einzige Aufgabe des Landkreises Mansfeld-Südharz in diesem gesamten Prozess besteht also lediglich darin, die Schülerbeförderung vorzunehmen. Dagegen sträubt sich der Landkreis jetzt, obwohl er sie selbst in einer Satzung festgelegt hat – eine Sachlage, die sich jedem Verständnis entzieht, denn eine gesetzliche Grundlage für ein Mitspracherecht durch den Landkreis gibt es nicht. Aber nicht nur, dass der Landkreis Mansfeld-Südharz zu Unrecht eine Debatte führt, die Situation wurde nun noch einmal verschärft: Im Kreisausschuss am 3. April hat die Landrätin des Landkreises Mansfeld-Südharz vollkommen unbegründet behauptet, dass die Stadt Hettstedt seinen finanziellen Verpflichtungen gegenüber dem Landkreis Mansfeld-Südharz (Kreisumlage) nicht nachkommt und dann auch noch zusätzliche Gelder für die Schülerbeförderung beanspruchen möchte. Die Stadt Hettstedt zahlt monatlich 392.320,00 EUR Kreisumlage – kann man dafür keinen Schülertransport verlangen?! Zumal schon nach der ersten kritischen Diskussion im Schulausschuss des Landkreises Mansfeld-Südharz eine pragmatische Lösung seitens der Stadt Hettstedt zur Kostensenkung gefunden werden konnte. Die Stadt Hettstedt könnte die Beförderungskosten ja weiter senken – stünden die eigenen Räumlichkeiten in den Grundschulen I und V auch für die eigenen Grundschulen zur Verfügung. Aber leider ist der Landkreis Mansfeld-Südharz nicht in der Lage, seine Bauvorhaben Sekundarschule „Anne Frank“ und „Humboldt-Gymnasium“ zu den angekündigten Zeitpunkten abzuschließen, wodurch die betroffenen Räume weiterhin als Ausweichquartiere benötigt werden – zumal im gesamten Schulentwicklungsprozess der Stadt Hettstedt über 2016 hinweg bis heute vom Landkreis Mansfeld-Südharz nicht ein einziges Mal diese Problematik angesprochen wurde. Weiterhin wurde im Hinblick auf eine Kostensenkung seitens des LK MSH bisher nie in Erwägung gezogen, die Schülerbeförderung kostengünstiger umzusetzen. Sicher bestünden mit anderen Anbietern als der VGS auch preiswertere Möglichkeiten. Zuletzt stünde auch die Variante zur Wahl mit einzelnen Eltern betroffener Fahrschüler über Kilometerpauschalen zu verhandeln. Im Kreisausschuss wurde ebenfalls behauptet, dass in der Grundschule „Am Markt“ noch Kapazitäten bestehen und man die eigenen Räumlichkeiten nicht kenne und nicht ausreichend nutzt. Leider scheint sich aber der Verfasser dieser Aussage nicht mit den aktuellen Schülerzahlen zu befassen: Seit 2011 wuchsen die Schülerzahlen an diesem Standort nämlich von 132 auf 175, das sind ganze zwei Klassen. Durch die nicht zur Verfügung stehenden Räume ist es für die Stadt Hettstedt unerlässlich, die erdgeschossige Aula in der Grundschule I mit Kosten in Höhe von ca. 55 T€ in zwei Klassenräume zu trennen. Hierdurch leidet wiederum die Qualität der Betreuung außerhalb der Unterrichtszeiten.   Die Stadt Hettstedt hat nach Ansicht des Landesschulamtes gesetzeskonform gehandelt, das Schulentwicklungskonzept ist nicht nur rechtlich, sondern auch sachlich nachvollziehbar. Demnach wird bewusst durch den Landkreis Mansfeld-Südharz und insbesondere durch die Landrätin eine Problemsituation geschaffen, wo eigentlich gar keine sein müsste. Dies spiegelt sich auch in der Verfügung zum Haushalt 2017 der Stadt Hettstedt wider, zu welcher es eine gesonderte Pressemitteilung geben wird. (Die Pressemitteilung zum Download finden Sie hier.)

]]>
Pressemitteilung http://hettstedt.de/index.php?id=58&tx_ttnews%5Byear%5D=2017&tx_ttnews%5Bmonth%5D=04&tx_ttnews%5Bday%5D=05&tx_ttnews%5Btt_news%5D=925&cHash=166574952cc548864dc7c2dc5189267b Wed, 05 Apr 2017 16:01:00 +0200
Der Friedhof im Frühjahr http://hettstedt.de/index.php?id=58&tx_ttnews%5Byear%5D=2017&tx_ttnews%5Bmonth%5D=03&tx_ttnews%5Bday%5D=30&tx_ttnews%5Btt_news%5D=918&cHash=8fe7a4f02d2130023e7c38f7571b9d29 Unsere Friedhöfe sind aus dem Winterschlaf erwacht. Kräftige Farben leuchten von liebevoll gestalteten Gräbern. Nachdem nun die Reparaturen an den Wasserleitungen fertiggestellt sind, konnte auch...

]]>

]]>
News http://hettstedt.de/index.php?id=58&tx_ttnews%5Byear%5D=2017&tx_ttnews%5Bmonth%5D=03&tx_ttnews%5Bday%5D=30&tx_ttnews%5Btt_news%5D=918&cHash=8fe7a4f02d2130023e7c38f7571b9d29 Thu, 30 Mar 2017 14:53:00 +0200
Fördermittel für Rathaussanierung in Hettstedt http://hettstedt.de/index.php?id=58&tx_ttnews%5Byear%5D=2017&tx_ttnews%5Bmonth%5D=03&tx_ttnews%5Bday%5D=29&tx_ttnews%5Btt_news%5D=916&cHash=a038cdcb5b970c46dc65484de91528cf Sachsen-Anhalts Finanzminister André Schröder übergab heute einen STARK V-Förderbescheid über 868.520,24 Euro an die Stadt Hettstedt. Die Mittel fließen in die umfassende Sanierung des Rathauses...

]]>
Sachsen-Anhalts Finanzminister André Schröder übergab heute einen STARK V-Förderbescheid über 868.520,24 Euro an die Stadt Hettstedt. Die Mittel fließen in die umfassende Sanierung des Rathauses Hettstedt, das in der Denkmalliste des Landes als Kulturdenkmal eingetragen ist. Geplant sind Sockel- und Fassadensanierung, teilweise Erneuerung und Sanierung der Fenster und Innentüren sowie die Dämmung des Dachgeschosses. Darüber hinaus werden die Heizungs- und Lüftungsanlage sowie die Beleuchtung erneuert (Umstellung auf LED). Maler- u. Bodenbelagsarbeiten sowie die Umsetzung von notwendigen Brandschutzmaßnahmen sind ebenfalls Teil des Sanierungskonzeptes. Finanzminister André Schröder: „Wer den Hettstedter Markt besucht, wird sofort die beiden äußeren Zwerchgiebel und den berühmten achtseitigen Wachturm  entdecken. Dass das Rathaus saniert wird, ist ein Gewinn für die Stadt Hettstedt und alle, die die Stadt besuchen.“ Der marktbeherrschende Rechteckbau wurde nach einem Brand im Jahr 1627 in den Jahren 1682-1684 wieder aufgebaut. Der Kern des Rathauses wurde bereits im Jahr 1526 geschaffen. Hintergrund: Die Investitionsbank, die als Antrags- und Bewilligungsstelle fungiert, hat den Zuwendungsbescheid erlassen der die Unterstützung der Sanierung mit 868.520,24 Euro vorsieht. Das Förderprogramm STARK V stellt finanzschwachen Kommunen Mittel für Investitionen in ihre Infrastruktur zur Verfügung. Der größte Teil der Fördermittel (90 Prozent) stammt vom Bund. Sachsen-Anhalt stellt den eigentlich von den Kommunen zu zahlenden Eigenanteil aus dem Landeshaushalt zur Verfügung (10 Prozent). Die geförderten Projekte werden somit vollständig aus dem Programm STARK V finanziert, die Kommunen müssen keinen Eigenanteil erbringen.

]]>
News http://hettstedt.de/index.php?id=58&tx_ttnews%5Byear%5D=2017&tx_ttnews%5Bmonth%5D=03&tx_ttnews%5Bday%5D=29&tx_ttnews%5Btt_news%5D=916&cHash=a038cdcb5b970c46dc65484de91528cf Wed, 29 Mar 2017 15:46:00 +0200
Schulbezirke in Hettstedt: Stadt soll nachbessern http://hettstedt.de/index.php?id=58&tx_ttnews%5Byear%5D=2017&tx_ttnews%5Bmonth%5D=03&tx_ttnews%5Bday%5D=17&tx_ttnews%5Btt_news%5D=919&cHash=06a99aa0d283b8837c73f59b499cee15 Wieder mal eine durchaus interessant dargestellte und einseitig betrachtete Sichtweise dieser Thematik... Vorab zur Erläuterung: Der Landkreis ist zuständig für den Schülertransport, die Stadt für...

]]>
1. Zunächst einmal reden wir von insgesamt 4 Grundschulen, denn wir haben noch eine evangelische Grundschule.
2. Der Landkreis fordert von der Stadt Hettstedt stets einzusparen, einzusparen und noch mehr einzusparen. Es sollen immer mehr städtische Liegenschaften verkauft werden (dabei bleiben mittlerweile gar keine mehr übrig, die abgestoßen werden könnten). Ständig werden die Ausgaben in sogenannten "freiwilligen Leistungen" kritisiert, zu denen auch zahlreiche Lebensqualität erhaltende Maßnahmen zählen (z. B. Sport- und Freizeitstätten oder auch das durch Schulen viel genutzte Museum). Die Stadt Hettstedt hat also im Rahmen ihrer Stadtentwicklung geprüft, welche Kostenfaktoren zukünftig eingedämpft werden können. In Anbetracht der zunehmend sinkenden Schülerzahlen wurde schweren Herzens die Schließung der Grundschule am Bahnhof herbeigeführt. Hier wären Investitionen in Millionenhöhe zu leisten, um die Schule zu sanieren und in wenigen Jahren müsste diese trotzdem geschlossen werden, da sie durch zu wenig Schüler keinen Bestandsschutz mehr hätte. Gleichzeitig hätten in den anderen Schulen keine Fördermittel gewonnen werden können, da die Stadt so nicht zukunftsorientiert gearbeitet hätte. Also welche Wahl haben wir denn?!  Die Stadt ist nicht einfach in Quartiere zu teilen, irgendwo muss immer eine Trennung erfolgen und dies ist nach bestem Wissen und Gewissen erfolgt. Die Stadt hätte auch der Idee des Landkreises folgen können: Eine Völkerwanderung. Kinder, die in unmittelbarer Nähe zu Grundschule Am Markt wohnen, sollten zum Busbahnhof laufen und mit dem Bus in die Novalis-Grundschule fahren, damit die Kinder der Ortsteile ebenfalls mit einer Busfahrt die Grundschule Am Markt besuchen können... Der Stadt wird Schildbürgertum vorgeworfen, dabei stellt sich die Frage, wer hier wirklich schildbürgerlich denkt. Letztlich haben wir jenen die aktuelle Situation zu verdanken, welche jetzt alles besser wissen wollen... Letztlich geht es um die Kinder unserer Stadt und für deren Wohl - in dem Fall den besten Weg zur Schule - werden wir kämpfen. Den vollständigen Presseartikel finden Sie hier.

]]>
News Pressespiegel http://hettstedt.de/index.php?id=58&tx_ttnews%5Byear%5D=2017&tx_ttnews%5Bmonth%5D=03&tx_ttnews%5Bday%5D=17&tx_ttnews%5Btt_news%5D=919&cHash=06a99aa0d283b8837c73f59b499cee15 Fri, 17 Mar 2017 14:57:00 +0100
Entwirrung der angeblichen Verwirrung http://hettstedt.de/index.php?id=58&tx_ttnews%5Byear%5D=2017&tx_ttnews%5Bmonth%5D=03&tx_ttnews%5Bday%5D=13&tx_ttnews%5Btt_news%5D=909&cHash=92ca1a4a4b3d4657a305e02f9d13626d Der Pressebeitrag der Mitteldeutschen Zeitung vom 11.03.2017 sorgte für Verwirrung bzgl. des Fortgangs "Kunstmuseum im Humboldt-Schloss". Das Kunstmuseum wollte eigentlich schon Ende 2016...

]]>
hier.

]]>
Pressespiegel News http://hettstedt.de/index.php?id=58&tx_ttnews%5Byear%5D=2017&tx_ttnews%5Bmonth%5D=03&tx_ttnews%5Bday%5D=13&tx_ttnews%5Btt_news%5D=909&cHash=92ca1a4a4b3d4657a305e02f9d13626d Mon, 13 Mar 2017 11:29:00 +0100
Stellenausschreibung als Sachgebietsleiter/-in Ordnung und Sicherheit, Personenstands- und Meldewesen http://hettstedt.de/index.php?id=58&tx_ttnews%5Byear%5D=2017&tx_ttnews%5Bmonth%5D=02&tx_ttnews%5Bday%5D=22&tx_ttnews%5Btt_news%5D=894&cHash=855f1c98f903391a3724759ac725c0b8 Die Stadt Hettstedt beabsichtigt zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle des/der Sachgebietsleiters /-in Ordnung und Sicherheit, Personenstands- und Meldewesen neu zu besetzen. Der...

]]>
des/der Sachgebietsleiters /-in Ordnung und Sicherheit, Personenstands- und Meldewesen neu zu besetzen. Der Aufgabenbereich umfasst folgende Schwerpunkte: - Allgemeine Leitungstätigkeit im Sachgebiet Ordnung und Sicherheit, Märkte, Feuer- und Zivilschutz sowie vertretungsweise im Sachgebiet Personenstands- und Meldewesen  - Bearbeitung von Satzungs- und Verordnungsangelegenheiten, insbesondere nach StrG LSA, STVG, SOG LSA, SprengstoffG, Gewerberecht, Naturschutzgesetze - Leitungs- und sachbearbeitende Tätigkeiten in Bezug auf:
  • allgemeine Ordnungsangelegenheiten, einschließlich der Widerspruchsverfahren
  • Verkehrsangelegenheiten nach STVG
  • Überwachung ruhender Verkehr
  • Aufgaben im Bereich Ordnung und Umwelt
  • Bußgeldangelegenheiten
  • Personenstands- und Meldewesen
- Entgegennahme von Bürgerhinweisen und Zusammenarbeit mit anderen Behörden - Stellungnahmen aus umweltrelevanter Sicht bei Baumaßnahmen - Zuarbeiten zum Haushaltsplan            
Voraussetzungen: 
  • ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschul- / Fachhochschulstudium als Diplom – Verwaltungswirt /-in (FH)
  • grundlegende Kenntnisse im Allgemeinen und Besonderem Verwaltungsrecht, insbesondere Kommunal-, Satzungs-, Haushalts-,  Umwelt- und Straßenverkehrsrecht                    
  • Berufserfahrung im kommunalen Bereich

Die Vergütung erfolgt nach der Entgeltgruppe 10 TVöD. Gesucht wird eine engagierte, belastbare und flexible Persönlichkeit, die sich durch Durchsetzungsvermögen, Kommunikationsstärke und Kooperationsfähigkeit auszeichnet. Aussagefähige Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 08.03.2017 an die Stadt Hettstedt
SG Personal
Markt 1 - 3
06333 Hettstedt
Stadt Hettstedt
Der Bürgermeister

]]>
News http://hettstedt.de/index.php?id=58&tx_ttnews%5Byear%5D=2017&tx_ttnews%5Bmonth%5D=02&tx_ttnews%5Bday%5D=22&tx_ttnews%5Btt_news%5D=894&cHash=855f1c98f903391a3724759ac725c0b8 Wed, 22 Feb 2017 13:40:00 +0100
Der Friedhof im März http://hettstedt.de/index.php?id=58&tx_ttnews%5Byear%5D=2017&tx_ttnews%5Bmonth%5D=02&tx_ttnews%5Bday%5D=22&tx_ttnews%5Btt_news%5D=903&cHash=bca7595e5811f7c6dc6667b7f9a73a55 Im März beginnt auch auf unseren Friedhöfen das Frühlingserwachen. Die Winterabdeckungen werden abgetragen und Kleingehölze auf den Gräbern geschnitten. Bitte denken Sie daran, dass die zulässige...

]]>

]]>
News http://hettstedt.de/index.php?id=58&tx_ttnews%5Byear%5D=2017&tx_ttnews%5Bmonth%5D=02&tx_ttnews%5Bday%5D=22&tx_ttnews%5Btt_news%5D=903&cHash=bca7595e5811f7c6dc6667b7f9a73a55 Wed, 22 Feb 2017 11:37:00 +0100
Ausschreibung zur Verpachtung Standort Kioskbetrieb im Freibad Hettstedt http://hettstedt.de/index.php?id=58&tx_ttnews%5Byear%5D=2017&tx_ttnews%5Bmonth%5D=02&tx_ttnews%5Bday%5D=07&tx_ttnews%5Btt_news%5D=895&cHash=2d67bdbe2fb5c96c798c2a8f7809e1ec Die Stadtverwaltung Hettstedt verpachtet ab Saisonbeginn 2017 den Kioskbetrieb im Freibad Hettstedt. Der Kiosk besteht aus einem Lager (16 ²m) und einem Verkaufsraum (12 m²). Weiterhin...

]]>
SG Schulen, Sport, Jugend
Herr Hilbrecht
Tel. 03476 801-174
E-Mail: g.hilbrecht@hettstedt.de Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte bis zum 30.03.2017 an die Stadtverwaltung Hettstedt
Fachbereich 3
Markt 1-3
06333 Hettstedt.

]]>
News http://hettstedt.de/index.php?id=58&tx_ttnews%5Byear%5D=2017&tx_ttnews%5Bmonth%5D=02&tx_ttnews%5Bday%5D=07&tx_ttnews%5Btt_news%5D=895&cHash=2d67bdbe2fb5c96c798c2a8f7809e1ec Tue, 07 Feb 2017 15:59:00 +0100