Aa
Aa

News & Pressemitteilungen

Neuigkeiten aus Hettstedt

10.07.2017

Zu Besuch in Vöhringen

"Aufstehen, aufeinander zugehen, voneinander lernen, miteinander umzugehen" ist nicht nur ein beliebtes Lied, es spiegelt auch die städtepartnerschaftliche Arbeit sehr gut wider.

Vom 8. bis 10. Juli konnte eine Delegation der Stadt Hettstedt, bestehend aus Mitarbeitern der Verwaltung, dem Frauenchor Hettstedt und anderen Vereinsvertretern und Privatpersonen ein schönes partnerschaftliches Wochenende erleben.

Anlass für den Besuch war das 40. Jubiläum der Stadterhebung Vöhringens. Zum Festakt wurden seitens der stellvertretenden Bürgermeisterin, Christina Kosiol, eindrucksvolle Worte gesprochen, wie der Bürgermeister Vöhringens, Karl Janson, im Nachgang erfreut sagte. Eigentlich war auch ein Auftritt des Frauenchors Hettstedt geplant, welcher allerdings aufgrund eines zeitintensiven Aufenthaltes im Stau auf der Autobahn nicht möglich war.

Im Nachgang an den Festakt traten die Hettstedter Gäste auf dem Vöhringer Stadtfest mit der französischen Delegation und auch Vöhringer Vereinen in Kontakt. Die Ausgestaltung des Vöhringer Stadtfestes ist bemerkenswerterweise durch die ortsansässigen Vereine selbst organisiert und zog dementsprechend auch sehr viele Bewohner der schönen bayrischen Kleinstadt an. Der Freitagabend stand auch auf dem Stadtfest ganz im Zeichen der Städtepartnerschaften: Haupt-Act im Festzelt war Atemlos und die französische Delegation hatte sogar einen eigenen Stand auf dem Festgelände.

Am darauffolgenden Samstag teilte sich die Hettstedter Delegation für zwei kulturelle Touren auf. Der eine Teil der Gruppe fuhr zunächst zur Besichtigung ins Kloster Andex, wo sich der Frauenchor es nicht nehmen ließ, das ein oder andere Ständchen zu singen. Im Nachgang ging es dann weiter zum Ammersee für eine Bootsfahrt. Der andere Teil der Gruppe besichtigte zuerst die Wiblinger Klosterkirche und bekam anschließend durch den Vöhringer Bürgermeister eine Stadtführung durch Ulm.

Während des gesamten Wochenendes wurden die bisherigen Kontakte zwischen Verwaltungen und Vereinen noch weiter vertieft und die nächsten gemeinsamen Termine festgelegt und Abstimmungsthemen definiert.